Sie können helfen!

 

 

"Gerette Hunde aus dem Tierschutz sind nicht kaputt, sie haben nur mehr erlebt als andere Tiere. Wenn sie Menschen wären, würde man sie weise nennen. Sie würden diejenigen sein die Geschichten erzählen und Erlebnisse aufschreiben könnten, diejenigen die auf eine schlechte Behandlung mit Courage reagieren. Sie sollen dir nicht leid tun. Mach etwas. Helfe zu retten. Spende. Sei freiwilliger Helfer. Sei Pflegestelle. Adoptiere. Und sei stolz darauf ihre Großartigkeit an deiner Seite zu haben." (Verfasser Unbekannt)

 

 

Dogs-Island e.V. ist ein gemeinnütziger, ehrenamtlich geführter Verein, der für seine Arbeit keine staatliche Unterstützung erhält. Wir sind deshalb auf aktive Helfer und finanzielle Unterstützung angewiesen.

 

 

Spenden

 

Wir sind ein gemeinnütziger Verein und erhalten keine öffentlichen Mittel oder Zuschüsse. Der Verein wird ausschließlich ehrenamtlich geführt. Wir finanzieren uns über Vermittlungsgebühren und Spenden.

Deswegen sind wir für jede noch so kleine Spende sehr dankbar!

 

Bankverbindung:

 

IBAN  DE 20426617178739275500

Bic    GENODEM1WLW

Volksbank Henrichenburg

 

 

 

Aktive Hilfe

 

Da wir eine kleine Gruppe ehrenamtlicher Helfer sind, würden wir uns über weitere Unterstützung sehr freuen.

Sie können zum Beispiel Werbung für unser Projekt machen, die Übergabe eines Tieres am Flughafen in Ihrer Nähe übernehmen oder Sachspenden für unsere Partnervereine im Ausland sammeln. Wir suchen außerdem ständig geeignete Pflegestellen für unsere Schützlinge.

Wenn sie uns aktiv unterstützen wollen, dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Pflegestellen

 

Wir haben kein Tierheimgebäude und unsere Hunde werden ausschließlich in Pflegestellen untergebracht. Wie vielen Tieren aus dem Ausland wir helfen können hängt daher davon ab, wie viele Pflegestellen zur Verfügung stehen. Aus diesem Grund sind wir immer auf der Suche nach tierlieben Menschen, die bereit sind einem Hund aus dem Ausland bis zu Vermittlung bei sich aufzunehmen.


In einer Pflegestelle lernen die Hunde das Leben in einer Familie kennen und werden mit alltäglichen Abläufen konfrontiert. Viele Hunde kennen noch nicht viel, wenn sie in Deutschland ankommen. Unsere Pflegestellen bemühen sich mit viel Herz und Verstand dem Hund alles beizubringen, was er für ein Leben hier können und wissen muss. Das bedeutet viel Arbeit, aber bereitet auch große Freude. Wir betreuen Sie selbstverständlich durchgehen während dieser Zeit und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.


Tierarztbesuche sollten nach Rücksprache mit uns erfolgen, die Kosten dafür übernehmen wir. Auch Leine, Halsband und anderes Zubehör kann von Dogs-Island e.V. gestellt werden. Für die Futterkosten ist in der Regel die Pflegestelle zuständig.


Die Pflegehunde sind über den Verein Dogs-Island e.V. versteuert und haftpflichtverischert. Wie bei jeder Haftpflichterversicherung deckt diese Schäden, die der Hund anderen Personen zufügt. Der Besitzer, und in diesem Fall die Pflegestelle, sind von dem Versicherungsschutz ausgenommen.

 

 

Flugpatenschaften

 

Planen Sie oder Bekannte von Ihnen einen Urlaub auf Mallorca?

Wir suchen laufend Flugpaten die bereit sind, unsere Hunde in ein neues Leben zu begleiten. Denn Tiere dürfen nicht alleine reisen.

Werden Sie Flugpate! Das ist ganz einfach und kostet Sie nichts. Die Kosten und die Abwicklung mit der Fluggesellschaft übernehmen wir. Wir brauchen Ihren Namen, die Flugdaten und ggf. Ihre Handynummer.

Flugpaten werden auch für die leeren Transportboxen gebraucht.

 

Der Ablauf:

Der Hund wird am Abreisetag in einer Transportbox zum Flughafen gebracht und dort von einem unserer Helfer gemeinsam mit Ihnen eingecheckt.

Das Tier ist reisefertig und wir garantieren, dass es sämtliche gesetzlichen Vorgaben hinsichtlich Impfungen, Gesundheitstests und EU-Heimtierausweis erfüllt. Sie fliegen entspannt nach Hause.

Am Flughafen angekommen nehmen Sie die Transportbox am Sondergepäck-Schalter entgegen. Dann geht es ggf. durch den Zoll, wo Sie die Papiere vorlegen. In der Flughafenhalle werden Sie von Helfern des Tierschutzvereins und/oder dem zukünftigen Besitzer schon erwartet.